Eine landesweite Vernetzung ist wichtig, um gemeinsam an den aktuellen Themen der Kinder- und Jugendhilfe zu arbeiten. Dabei ist es ebenso notwendig, die politische Ebene mit ins Boot zu holen, daher nahm Daniela Leinweber gemeinsam mit VertreterInnen von SOS Kinderdorf, Pro Juventute, Kinderwelt Stiefern, WG Roselsdorf und Kiwozi einen Termin bei Landesrat Maurice Androsch wahr. Der Herr Landesrat lobte die gute Zusammenarbeit: „Es gilt allen Beteiligten herzlich zu danken, die sich im Sinne der Kinder und Jugendlichen, um Unterbringung und Betreuung kümmern. Dieser regelmäßige Austausch ermöglicht die laufende Verbesserung der Kommunikation zwischen Behörde und den Einrichtungen, sowie die Möglichkeit bei auftretenden Problemen rasch Unterstützung geben zu können. Der Bericht über die Einrichtungstätigkeit ermöglicht einen Einblick in die tägliche Arbeit und gibt Gelegenheit gegenseitige Unterstützungsleistungen zu vereinbaren, um ‚das Rad nicht jedes Mal neu erfinden zu müssen‘.“ Einige wichtige Punkte konnte besprochen und neue Ziele vereinbart werden. Für die Zukunft lässt das Verständnis und das Interesse des Landesrates auf jeden Fall hoffen.